Die Saison 2023 ist am Fanø Kunstmuseum zu Ende gegangen

und wir bleiben nun bis Ostern 2024 geschlossen. Wir freuen uns darauf, Ihnen neue interessante Kunstausstellungen und Veranstaltungen zu präsentieren. Auf Wiedersehen im Jahr 2024.

Fanø Kunstmuseum

Chinesische Schätze aus den Tiefen des Nationalmuseums

Von China bis Fanø

Die Ausstellung China bis Fanø – chinesische Schätze aus dem Nationalmuseum ist geschlossen.

Baumwollproduktion in China. Nationalmuseum Kopenhagen.

China fasziniert. Seit über 300 Jahren erfüllt die Geschichte Chinas sehr viel in Dänemark. Das Reich der Mitte erfasst alle, die ihm nahekommen.


Dies war auch im Zeitalter der Segelschiffe der Fall, als durch den Handel mit Tee, Porzellan und Seide große Summen nach Hause gesegelt wurden. Die Schiffe brachten aber auch chinesische Schätze nach Dänemark.


Darum geht es in einer neuen Ausstellung, die am 3. Juni im Fanø Kunstmuseum eröffnet wird. Hier wurden, aus dem Kopenhagener Lager des Nationalmuseums, chinesische Schätze ausgegraben und erstrahlen nun auf der Wattenmeer Insel im Westen in neuem Licht.


Mit den 22 Werken segeln wir zunächst ins China des 18. Jahrhunderts, genauer gesagt in das Perlflussdelta, das das Zentrum des Handels und der Schifffahrt war. Wir verfolgen die rasante Entwicklung, wobei der Schiffsstrom am beständigsten war.


Als etwas völlig Einzigartiges folgen wir auch den Spuren bis tief im China hinein, wo die Tee-, Seiden-, Porzellan- und Baumwollstoffe entstanden. Wir sehen die fleißigen Hände, die einen großen Kreislauf knüpfen, das Ergebnis jahrtausendelanger Entwicklung. Wir verfolgen die Waren entlang der Flüsse, bis zum Schiff nach Dänemark zurück und dann hinaus zu den Käufern im Westen.


Die Welt, die uns die Werke zeigen, existiert nicht mehr. Aber in der Ausstellung im Kunstmuseum Fanø können wir dank der Werke dennoch einen Blick in eine vergangene Zeit werfen. Die Werke sind im Zusammenspiel zwischen Ost und West entstanden und enthalten so viele Details und so viel Tiefe, dass wir an den Menschen der Vergangenheit, die sich begegnet sind, ganz nah kommen.


„Wir im Museum hoffen, dass die Ausstellung und der Katalog dazu beitragen können, Menschen zusammenzubringen und sowohl die Gemeinschaft als auch die Faszination hervorzuheben“, sagt Birgit Knudsen, Vorsitzende des Fanø Kunstmuseums.